„Unsere Schule ist mehr als ein Unterrichtsort, sie ist für alle Beteiligten auch ein Stück gemeinsames Leben.“

 

Bildungsauftrag Fachschule

  • Die Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft ist eine staatliche Einrichtung der beruflichen Weiterbildung. Sie wurde konzipiert für Angestellte, die eine Berufsausbildung abgeschlossen und bereits erste Berufserfahrungen gesammelt haben.

  • Wir bieten die Fachschule in 2-jähriger Vollzeit- und in 3-jähriger Teilzeitform mit dem Abschluss zum „Staatlich geprüfte/n Betriebswirt/in" an. Der Abschluss entspricht der Niveaustufe 6 nach dem deutschen und europäischen Qualifikationsrahmen (DQR/EQR). Außerdem besteht die Möglichkeit, parallel zum Fachschulabschluss die Fachhochschulreife zu erwerben und sich auf die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK vorzubereiten.

    Die Aufnahme in die Teilzeitform ist jährlich zum 01.08. möglich.
    Die nächsten Termine:  01.08.2017 / 01.08.2018
     
  • Im Vordergrund des nichtakademischen Fachschulstudiums steht der Praxisbezug und die Integration der beruflichen Erfahrung der Studierenden in den Lernprozess. Zu erwerbende Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten (Kompetenzen) sollen dazu beitragen, bei den Absolventen der Fachschule die Grundlagen zu schaffen, um im späteren Berufsleben mittlere Führungsaufgaben übernehmen zu können. 

  • Der Unterricht umfasst die Module Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Recht, Steuern, Wirtschaftsmathematik und Datenverarbeitung, sowie die Fächer Deutsch, Englisch, Politik und Mathematik (zur Erlangung der Fachhochschulreife). 

  • Für den 2. Studienabschnitt ist zusätzlich ein Schwerpunktmodul aus den Gebieten Controlling, Finanzwirtschaft, Marketing oder Personalwirtschaft zu wählen. Welche Schwerpunkte dann jeweils realisiert werden, hängt von schulorganisatorischen Gegebenheiten und den Interessen der Studierenden ab; in den letzten Jahren wurden regelmäßig drei der vier Schwerpunkte angeboten. 

  • Die Praxisnähe der Ausbildung wird durch Unterrichtsprojekte, teilweise in Zusammenarbeit mit Unternehmen, sichergestellt 

  • Die Fachschule ist eine staatliche Schule; Studiengebühren/ Schulgelder werden daher nicht erhoben. Jedoch ist pro Semester eine Laborgebühr von 50 EUR (zur Deckung der Materialkosten) zu entrichten. 

  • Insgesamt bietet die Fachschule den Studierenden berufliche Perspektiven in allen kaufmännischen Berufen und qualifiziert zur Übernahme von Verantwortung und Führungsaufgaben in allen Unternehmensbereichen.  

Alle wichtigen Informationen haben wir hier in einem Flyer für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen unter www.wilhelm-merton-schule.de  oder  christian.schreiner@stadt-frankfurt.de (für die Fachschule Vollzeit) bzw. Tel.: 069 212 46815 (Herr Schreiner) oder d.weiler@wms-frankfurt.de (für die Fachschule Teilzeit) bzw. 069 212 46813 (Herr Weiler)

 

 


© 2014 Wilhelm-Merton-Schule, Frankfurt | Alle Rechte vorbehalten
  • Bild Schulfest 2

  • TGS1

  • A312

  • Bild Schulfest

  • TGS2

  • Bild Schulfest 3

 

Wir sind Preisträger des Innovationspreises der VhU